Einen Vorgeschmack auf Helene Fischer und ihre große Stadion-Tournee gibt’s am 28. April im ZDF

Deutschlands derzeit erfolgreichste Musikerin zeigt an der Trommel ihr Können...

....und stellt auch ihre akrobatischen Fähigkeiten unter Beweis ZDF/Kai Maser©0

Helene Fischer – Live 2018: ZDF zeigt Konzert-Highlights und eine Backstage-Doku


28. APRIL, 20.15 UHR – ZDF

Ab Juni geht Helene Fischer auf große Stadion-Tournee. Einen abendfüllenden Vorgeschmack gibt’s nächsten Monat im ZDF: Am 28. April läuft dort um 20:15 Uhr der Konzertfilm „Helene Fischer – Live 2018“ mit den Highlights ihrer Auftritte Ende Februar in Oberhausen. „Das Konzert ist ein Ereignis und präsentiert eine beeindruckende Weiterentwicklung der Künstlerin“, so ZDF-Showchef Dr. Oliver Heidemann. „Die Show, ihre Dramaturgie und vor allem Helene Fischer zeigen internationales Niveau.“ Der englische Regisseur Paul Dugdale hat das von Kimmig Entertainment produzierte Konzert filmisch umgesetzt. Bereits 2014 hat Dugdale für Die Toten Hosen das Finale von deren „Krach der Republik“-Tour festgehalten. Der mehrfach Grammy-nominierte Regisseur inszenierte zudem diverse Konzertfilme der Rolling Stones, darunter „Havana Moon” und „From The Vault – Sticky Fingers: Live at the Fonda Theatre 2015”. 


Direkt im Anschluss an das Helene-Fischer-Konzert zeigt das ZDF die Dokumentation „Helene Fischer – Immer weiter“, die exklusive und persönliche Einblicke in ihre Tourneevorbereitungen gibt.

 

Lesen Sie mehr»»


..............................................................................................................................................


„Verstehen Sie Spaß?“ – Katarina Witt und Linda Zervakis bringen Mr. Tagesthemen Ingo Zamperoni ins Schlittern

Felix Neureuther durfte mit unerzogenen Grundschul-Kids in der neuen Seilbahn auf die Zugspitze

„Tatort“-Kommissar Harald Krassnitzer sah sich einem Drohnenkrieg ausgesetzt Bilder: SWR©0

„Verstehen Sie Spaß?“ – Katarina Witt und Linda Zervakis brachten Mr. Tagesthemen Ingo Zamperoni ins Schlittern


14. April, 20.15 UHR – ARD

Guido Cantz ist wieder da! Am Samstag, 14. April präsentierte der Moderator die erste „Verstehen Sie Spaß?“-Ausgabe des Jahres. Cantz zeigte jede Menge Spaßfilme mit der versteckten Kamera  – und auch diesmal waren zahlreiche Prominente als Lockvogel im Einsatz oder tappten selbst in die Falle. Seit 35 Jahren läuft „Verstehen Sie Spaß?“ mit großem Erfolg im deutschen Fernsehen, vor allem auch bei jüngeren Zuschauern. Das Erste hat die große SWR-Samstagabendshow, die von Kimmig Entertainment produziert wird, live übertragen. Dieses Mal wurde „Verstehen Sie Spaß?“ auch bei ORFeins ausgestrahlt.

Für Tagesthemen-Moderator Ingo Zamperoni stand eine Live-Schalte mit Katarina Witt auf dem Plan, doch zum Gespräch kam es wegen unerklärlicher Tonprobleme erst gar nicht. Und weil Katarina Witt „glaubte“, dass der Anchorman sie nicht hören könne, ließ sie sich nach allen Regeln der Kunst über ihn aus. Für die „Tatort“-Kommissare Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser sollte es ein ganz normaler Drehtag werden – wenn sich da nicht eine Gruppe von Fans unerlaubterweise ans Set in Wien geschlichen und dem Ermittler-Duo den Drohnenkrieg erklärt hätte.

Felix Neureuther ist frischgebackener Papa und liebt Kinder. Als berühmte Skifahrer die Anfrage bekam, mit ein paar Grundschul-Kids in der neuen Seilbahn auf die Zugspitze zu fahren, erwartete ihn ein Horrortrip. Die beiden 15-jährigen Top-Influencerinnen Lisa und Lena waren für die neue Ausgabe von „Verstehen Sie Spaß?“ ebenfalls als Lockvögel unterwegs und trieben arglose Friseure mit haarigen Problemen in den Wahnsinn. Auf der Bühne bei „Verstehen Sie Spaß?“ standen diesmal unter anderem Santiano, die ein Stück aus ihrem neuen Album „Im Auge des Sturms“ performten.

 

Lesen Sie mehr»»


..............................................................................................................................................


Mark Forster gewann den ersten ECHO seiner Karriere

ECHO Nummer 1 gab’s auch für Alice Merton als „Künstlerin Pop national“

Santiano siegten in der Kategorie „Volkstümlichen Musik“ BVMI©0

ECHO 2018: Zwischen Hattrick für Ed Sheeran und Debatte um Grenzen der künstlerischen Freiheit – Standing Ovations für Campino


12. APRIL, 20.15 UHR – VOX

Am Donnerstagabend wurde in der Messe Berlin zum 27. Mal der Deutsche Musikpreis ECHO verliehen. Drei Auszeichnungen gingen an Ed Sheeran. Der britische Singer-Songwriter gewann in den Kategorien „Künstler international“ und „Album des Jahres“. Sein Song „Shape of You“ wurde „Hit des Jahres“. Ihren Rekord als Star mit den meisten ECHOs konnte Helene Fischer ausbauen: Sie gewann in der Kategorie „Schlager“ ihren ECHO Nummer 17. Als „Künstler Pop national“ erhielt Mark Forster den ersten ECHO seiner Karriere. ECHO Nummer 1 gab’s auch für Alice Merton als „Künstlerin Pop national“, Gewinner in der Kategorie „Band Pop national“ sind Milky Chance. Zu den Gewinnern gehören u.a. auch Die Toten Hosen, die eine Trophäe in der Kategorie „Rock national“ bekamen, Santiano siegten in der „Volkstümlichen Musik“ und der ECHO für „Dance National“ ging an Robin Schulz. Vox strahlte die 27. ECHO-Verleihung mit zahlreichen Live Acts wie Luis Fonsi, Helene Fischer, Kylie Minogue, Alice Merton & Shawn Mendes, Rita Ora & Liam Payne sowie vielen anderen ab 20:15 Uhr live aus. Die Produktion lag wieder in den Händen von Kimmig Entertainment.


Lesen Sie mehr»»

..............................................................................................................................................


In Memoriam Thomas Herrmann


23. März 2018

Ein Freund und ganz wichtiges Mitglied unserer IWS-Familie ist am 23. März seiner Krebserkrankung erlegen und von uns gegangen: Thomas Herrmann. Seit 13 Jahren hat er „Immer wieder sonntags“ zu dem gemacht, was es heute ist – hunderte Ideen zu Rubriken, Spielen und Liedern haben wir ihm zu verdanken, ebenso die unzähligen Moderationen, die er für Stefan Mross verfasst hat. Die „Krone der Volksmusik“ hat er zum erfolgreichsten Format der TV-Unterhaltung mitgeformt. Bei vielen Porträts hat er für die Emotionen und die richtigen Worte gesorgt. Er wird uns fehlen als Kollege, Wegbegleiter, Ratgeber, Vertrauter und vor allem als Freund. Sein wunderbarer Humor, seine Berliner Schnauze, sein immer richtiges Gespür für alle Inhalte der Show, sein großes Herz und sein liebevolles Wesen werden wir alle in Zukunft schmerzlich vermissen. Was bleibt, sind zum Glück 1000 schöne Erinnerungen an die gemeinsame Zeit, die wir wie einen Schatz aufbewahren werden: Wir haben mit Herzblut Sendungen gebastelt, Ideen geschmiedet, uns Unsinn ausgedacht, unzählige Male gelacht, uns gezankt und wieder vertragen, abends beim Ochsen gesessen, stundenlang geredet, Bergfeste gefeiert und es einfach genossen, diesen Job gemeinsam machen zu dürfen. Thomas wird eine Lücke hinterlassen, die nicht zu füllen ist. Lasst ihn uns in Erinnerung und fest im Herzen behalten.

Geschäftsführung und Mitarbeiter der Kimmig Entertainment GmbH, Oberkirch